DSC_4864_64_64_72_adjust.jpg
DSC_6578.jpg
DSC_3756_6_6_2_adjust.jpg

Kurze Chronik des Hauses

Das urkundlich 1255 erwähnte Eigen Wedendorf mit Kirch Grambow des Johann von Bülow kommt 1680 an den Geheimrat Andreas Gottlieb von Bernstorff. Dieser lässt die alte Burg, die vermutlich auf einen slawischen Ringwall zurückgeht, im Jahre 1697 von einem unbekannten Baumeister zu einem barocken Schloss umbauen. .....mehr lesen....

In der Domäne Wedendorf mit den Gütern Groß Hundorf, Gardow, Wotersen, Dreilützow und dem Stammsitz gleichen Namens haben die 1767 gegraften Bernstorff im Laufe der Jahrhunderte ein Gemeinwesen entstehen lassen, das nur in Zusammenarbeit aller Beteiligten lebensfähig war und damit auch jedem Einzelnen soziale Sicherheit bot.

1805 erfolgt die Umgestaltung zu einem dreigeschossigen Bau im Stil des Klassizismus durch den Berliner Architekten Friedrich Rabe. Bis 1815 

dauert die Ausgestaltung der Innenräume im pompeijanischen Stil durch Giuseppe Anselmo Pellicia, von der 13 Deckengemälde erhalten geblieben sind.

1931 erfolgte der Zusammenbruch der Domäne, und Konsul Hagen aus Lübeck erwarb das Schloss und Gut Wedendorf mit seiner berühmten Biberzucht.

1945 erfolgte die Enteignung.

1992 erwarb Katharina Haupt-Bernrieder Schloss und Park und begann eine umfassende Renovierung des zu DDR-Zeiten als Schule genutzten Schlosses.

2005 wurde der Hotelbetrieb aufgenommen. ::

© 2017 Schloss Wedendorf